Donnerstag, 26.04.2018 01:48 Uhr

Füchse sind weiter in der Erfolgsspur

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 15.04.2018, 21:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2194x gelesen

Berlin [ENA] Der Tabellendritte Füchse-Berlin empfing den Tabellenneunten Frisch Auf Göppingen in der Berliner Max-Schmeling-Halle und es wollten nur 7144 Zuschauer dieses Spiel sehen. Die Berliner zeigten von Beginn an wer Herr im Hause ist, mussten jedoch erst einmal den 0:1 Rückstand hinnehmen, aber dann lief es bei den Berlinern rund. Mit dem starken Heinevetter im Tor hatten die Gastgeber einen sicheren Rückhalt.

Die Abwehr stand ebenfalls kompakt. Die Offensive funktionierte ebenfalls gut mit einem starken Rückraum und sicheren Vollstreckern. Somit war es nicht verwunderlich das häufig im Kasten der Gäste klingelte und der Vorsprung der Hausherren vergrößerte sich zusehends und betrug teilweise zehn Tore und zur Halbzeit waren es beim 17:6 Halbzeitstand elf Tore Vorsprung. Damit war die halbe Miete schon im Sack. Im zweiten Durchgang wurde es für Frisch Auf noch ungemütlicher weil die Füchse nicht nachließen und von ihrem Trainer Velimir Petkovic vom Spielfeldrand ständig angetrieben und geordnet wurden.

Der Füchse will Power sehen und das bis zum Ende des Spiels. Heinevetter stand die gesamte Partie über im Tor und konservierte seine Qualitäten bis zum Schluss mit einer sensationellen Leistung. Allerdings war sein ehemaliger Mannschaftskollege Kresimir Kozina offensichtlich gut vorbereitet und verwandelte alle drei Siebenmeter gegen den Füchse Keeper. Das machte den Berliner aber nichts aus weil am Ende ein 33:19 Erfolg zu Buche stand und der Trainer zufrieden war und wurden auch von gegnerischen Offiziellen Rolf Brack (Trainer) und Christian Schöne (Sportlicher Leiter) gelobt.

Der Füchse Coach der selten einzelne Spieler lobt erzählte auf der Pressekonferenz das er heute bei Fabian Wiede eine Ausnahme gemacht hat weil er auf seiner neuen Position Rückraum Mitte nicht einen technischen Fehler gesehen hat und sein Paßspiel ebenfalls gut und zielführend war und er selbst noch fünf Tore erzielte. Seinen Torwart lobte er nicht, aber mit Sicherheit hat er die sehr gute Leistung von Heinevetter registriert. Wie schon erwähnt wurde lobt er nicht oft einzelne Spieler, was aber nicht bedeutet das er die Leistungen seiner Spieler nicht würdigt, Petko registriert alles und vergisst es sicherlich auch nicht. Mit diesem Trainer haben die Füchse ein Juwel erwischt und man kann nur hoffen das er möglichst lange in Berlin bleibt

Füchse- Berlin gegen Frisch Auf Göppingen 33:19 (17:6)

Torschützen: Steffen Fäth (6), Fabian Wiede, Hans Lindberg (je 5), Bjarki Mar Elisson, Mattias Zachrisson (je 4), Jakov Gojun (3), Stipe Mandalinic, Erik Schmidt, Johan Koch (je 2) -Kresimir Kozina (7), Zarko Sesum, Marco Rentschler, Jens Schöngardt (je 3), Daniel Fontain, Marcel Schiller (je 1) Siebenmeter: Hans Lindberg (5/4) – Marcel Schiller (1/0), Kresimir Kozina (3/3) Verwarnungen: Kevin Struck, Jakov Gojun, Erik Schmidt – Joscha Ritterbach, Jacob Bagersted (je 1) Zwei-Minuten- Zeitstrafen: Mattias Zachrisson, Johan Koch (je 1) – Jens Schöngardt (2), Jacob Bagersted, Daniel Fontaine (je 1) Schiedsrichter: Lars Geipel und Marcus Helbig Zuschauer: 7144 in der Max-Schmeling-Halle in Berlin Prezlauer-Berg

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.