Samstag, 26.05.2018 21:26 Uhr

Füchse im EHF-Cup chancenlos

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Potsdam, 09.02.2018, 20:01 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5768x gelesen

Potsdam [ENA] Weil die Max-Schmeling Halle mit der Hallenhockey Weltmeisterschaft der Herren nicht zur Verfügung stand, haben die Berliner das erste Gruppenspiel im EHF-Cup in Potsdam in der MBS Arena gegen die französische Mannschaft Saint-Raphael Var ausgetragen Zu dem Standortnachteil musste Petar Nenadic ersetzt werden, weil er die Füchse verlassen hat. Auch Paul Drux wird noch weiter ausfallen.

Drago Vukovic der die Spielmacherposition in der Vergangenheit schon gespielt,aber in den letzten 11/2 Jahren die Spielmacherrolle nicht mehr gespielt hatte, übernahm die Position.Die Franzosen hatten kein Mitleid mit den Berlinern und gingen sofort in Führung und bauten diese auf bis zu zehn Toren aus. Füchse Trainer Velimir Petrovic fehlte bei seinen Spielern die nötige Leidenschaft, Emotion und die richtige Einstellung. In der MBS Arena fanden lediglich 2000 Zuschauer Platz und damit kam die Stimmung nicht so zum Tragen wie in der Max-Schmeling Halle. Die Franzosen nutzten kompromisslos ihre Möglichkeiten in Offensive aus und wenn nicht Silvio Heinevetter und Petr Stochl nicht in so einer guten Form wäre der Rückstand höher.

Drago Vukovic wurde schon bald ausgewechselt und zwar weil er von seinen Mannschaftskameraden nicht unterstützt und angenommen wurde analysierte Petkovic. Die Berliner schafften es dann irgendwie das Resultat nach und nach zu verbessern, aber ein Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Reichweite und letztendlich ging das Spiel noch mit einer erträglichen Niederlage von 21:26 zu Ende. Ob die Berliner jedoch mit der Heimniederlage noch die Gruppenphase überstehen ist doch sehr fraglich.

Füchse Berlin gegen Saint-Raphael Var 21:26 (7:13)

Torschützen: Fabian Wiede, Marko Kopljar (je 4), Hans Lindberg, Steffen Fäth (je 3), Drago Vukovic, Stipe Mandailinic (je 2), Kevin Struck, Johan Koch, Mattias Zachrisson (je 1) – Raphael Caucheteux (7), Adrien Dipanda (5), Viorel Alexandru Simico, Miroslav Jurka (je 4), Artsen Karalek, Alexander Lynggaard (je 2), Geoffroy Krantz, Daniel Melian Sarmiento (je 1) Verwarnungen: Jakov Gojun, Eirk Schmidt (je 1) – Viorel Alexandru Simicu, Alexander Lynggaard (je 1) 2-Minuten Strafen: Jakov Gojun, Johan Koch (je 2) – Artsen Karalek (4), Alexander Lynggard, Adrien Dipanda (je 1) Zuschauer: 2000 in der MBS Arena in Potsdam Schiedsrichter: Denis Bolich und Christoph Hurich aus Österreich

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.